Herzlich willkommen auf unserer Homepage

Der Turm der spätgotischen Dionysiuskirche mit seinem goldenen Wetterhahn ist das Wahrzeichen des Stadtteils Schmiden.

 

Unser Internetauftritt informiert Sie ausführlich über die Angebote und die Ereignisse der Evang. Kirchengemeinde Schmiden.
Schauen Sie ruhig immer wieder einmal vorbei!
Bei Fragen können Sie uns per e-Mail erreichen.

 

 

Schmiden, auf dem großen, fruchtbaren "Schmidener Feld" zwischen Rems und Neckar gelegen, ist seit 1973 Stadtteil der Stadt Fellbach. Der Stadtteil hat sich ein ausgeprägtes Selbstbewusstsein erhalten, was sich vor allem in einem eigenständigen Vereinsleben niederschlägt.
Schmiden geht auf eine jungsteinzeitliche Besiedelung zurück. Gräberfunde aus dem 5. und 6. Jahrhundert n. Chr. weisen auf eine alemannische Dorfsiedlung hin. 1225 wird Schmiden erstmals als "Smidhain" urkundlich erwähnt.

 

Die Evang. Kirchengemeinde Schmiden ist eine offene und liberale Kirchengemeinde mit einer traditionellen Kirchlichkeit, die vornehmlich bei den Alteingesessenen zu finden ist und die – trotz des schleichenden Traditionsabbruchs – immer noch eine tragende und prägende Funktion bildet. Im Blick auf die relativ große Gruppe der in den letzten beiden Jahrzehnten Zugezogenen ( 1985: 8.861 Einwohner; 2000: 11.199 Einwohner ) steht die Kirchengemeinde vor denselben Problemen und Herausforderungen wie die meisten Kirchengemeinden im unmittelbaren "Speckgürtel" um die Landeshauptstadt Stuttgart. Die Integration von Neuzugezogenen ist eine ständige Herausforderung.

 

kontaktdontospamme@gowaway.schmiden-evangelisch.de

 

Die Dionysiuskirche liegt in der Oeffinger Straße 2.

  • Meldungen aus der Landeskirche

  • Prediger, Brückenbauer, Freund

    Als einen „Prediger, der aus der Fülle der biblischen Botschaft lebte und schöpfte“, würdigte der württembergische Landesbischof Frank Otfried July seinen verstorbenen Vorgänger Altlandesbischof Theo Sorg in seiner Predigt beim Trauergottesdienst am Freitag, 24. März, in der Stuttgarter Stiftskirche.

    mehr

  • Nicht sofort drankommen

    Zeit ist kostbar, Zeit ist Geld. Mit der Fastenaktion „Augenblick mal! Sieben Wochen ohne Sofort“ ruft die evangelische Kirche zur Entschleunigung auf und regt zum Nachdenken an. Der Tänzer, Choreograph, Musiker Eric Gauthier macht sich Gedanken über das Thema der vierten Fastenwoche „Nicht sofort drankommen“.

    mehr

  • Zwischen Afghanistan, Angst und Anfeindung

    Der 21. März ist der Internationale Tag gegen Rassismus. Aber wie steht es in Stuttgart um die Fremdenfreundlichkeit? Asylpfarrer Joachim Schlecht, Leiter des Arbeitskreis Asyl wünscht sich mehr Toleranz gegenüber Flüchtlingen.

    mehr